Samstag, 6. Mai 2017

Prag ist immer eine Reise wert

Wir haben in den Osterferien einen Kurzurlaub nach Prag gemacht. Am Montag Vormittag ging es mit dem Auto los und am Freitag Vormittag zurück. Die Strecke von ca. 600 km war ganz gut zu bewältigen. 

Wer mit dem Auto anreist, benötigt eine Vignette für die Autobahn. Dieses kostet ca. 12,00 € für eine Woche und kann an der letzten Raststätte vor der Grenze erworben werden.


Mit zwei Erwachsenen und drei Jugendlichen haben wir uns ein Appartement für 6 Personen über booking.com gemietet. Invalidovna Apartment hatte viele gute Bewertungen und diese auch völlig zu recht. Die Lage ist gut, das Appartement sehr gut eingerichtet, sauber und gemütlich. Die Vermieter sind freundlich und hilfsbereit. Parken kann man kostenlos oder auch für kleines Geld auf einem bewachten Parkplatz. Die Metro ist gleich um die Ecke, ebenso ein Supermarkt, eine Pizzeria und ein Döner. Die Siedlung hat allerdings den typischen Ostalgie Charme.





Sinnvoll ist es, sein Auto stehen zu lassen und die Stadt mit der Metro oder Tram zu erkunden. Eine Fahrkarte für alle öffentlichen Verkehrsmittel kostet ca. 12,50 € und kann bei den Metro Stationen in der City erworben werden. Kinder bis 14 Jahre zahlen die Hälfte. De Metro fährt bis 24.00 Uhr, danach fahren nur noch Straßenbahnen.

In Prag gibt es sooo viel zu sehen. Viele historische Gebäude, Kirchen, Schlösser, Parks. In der Stadt gibt es viele wunderschöne alte Häuser zu bestaunen, zahlreiche Museen und Kustgalerien, interessante Stadtführungen mit geschichtlichem Hintergrund, bei schönem Wetter eine Bootstour auf der Moldau. Wer diese Angebote nutzen möchte, kann eine Kombikarte erwerben und damit Eintrittsgelder sparen. 

Für meine Tochter waren natürlich die zahlreichen Einkaufszentren und Geschäfte in der Innenstadt viel interessanter. Oft sind die Shopping Galerien in historischen Gebäuden untergebracht.




Bei Regenwetter ist da vor allem das Palladium zu empfehlen. Mit direkter Metro Anbindung und vier Etagen kann man dort Stunden verbringen.


Für meinen Sohn waren der Asia Markt, das verlassene Olympia Stadion und die heruntergekommenen Bahn-Unterführungen interessanter.




Einkaufen kann man in Prag alles, was man in Deutschland auch kaufen kann. Bier und Zigaretten sind natürlich billiger, Bekleidung kostet das Gleiche. Essen gehen ist relativ günstig, die Kellner machen sich aber gerne mal selber das Trinkgeld und setzten handschriftlich eine Service Gebühr auf die Rechnung. Erlaubt ist das natürlich nicht. 

Beliebt in den Touristen Geschäften sind Holzspielzeug, alles mit dem kleinen Maulwurf, Glaswaren und Antiquitäten. 

Lohnenswert ist der Besuch im Hamleys Store, einem riesigen Spielzeug Kaufhaus. Unsere Kinder sind schon groß und die Spielsachen sind auch viel zu teuer, aber einfach reingehen und staunen.....



In der Stadt lohnt es sich die stark überlaufenen Einkaufstrassen und touristischen Plätze einmal zu verlassen und einen Blick auf die vielen kleinen Gassen und Hinterhöfe zu werfen.




In Prag gibt es so viel zu sehen, dass eine Kurzwoche einfach nicht ausreichen ist. Wir kommen auf jeden Fall noch einmal wieder.








Hilfe für trockene Haut - Doctor Babor Hydro Cellular

Ich habe das erste Mal ein Produkt für QVCbeauty.de testen dürfen und habe mich sehr gefreut über das Doctor Babor Hydro Cellular Concentrate.



Das Serum wird in einer silber beschichteten Glasflasche mit 30 ml Inhalt angeboten. An der Drehkappe befindet sich ein Druckknopf. Das Serum wird mit einer Pipette hygienisch entnommen und sparsam dosiert.



Sämtliche Inhaltsstoffe sind auf der Umverpackung angegeben und eine ausführliche Produktinformation liegt bei.


Mir ist positiv aufgefallen, das keine Parabene, Mineralöle, Palmöl und auch kein Parfüm enthalten sind.




Das Produkt ist eher hochpreisig, den genauen Verkaufpreis konnte ich aber noch nicht finden, da das Hyro Cellular noch nicht gelistet ist. Die Marke Doctor Babor wird in größeren Pafümerien angeboten, Die professionelle Hautpflegeserie Doctor Babor ist Präzisionskosmetik aus Deutschland.

Das Hydro Cellular Concentrate ist besonders für feuchtigkeitsarme Haut entwickelt worden. Es spendet intensive Feuchtigkeit, glättet und polstert die Haut von innen auf wie ein Hyaluron-Filler. Es wirkt stabilisierend auf den Feuchtigkeitshaushalt, stimuliert die Hyaluronsäuresynthese und optimiert das Feuchtigkeitsbindevermögen.  Ergebnis: intensive Durchfeuchtung und Aufpolsterung für eine vitale und pralle Haut.


Anwendung: Ich trage wenige Tropfen des Serums am Morgen - und/oder auch am Abend - auf meine gereinigte Haut auf. Danach verwende ich noch meine Feuchtigkeitscreme.

Hautgefühl: Ich habe kein Brennen, kein Kleben bemerkt. Aus Versehen ist mir etwas von dem Serum ans Auge gekommen, auch da ist nichts passiert, auch wenn ich am Auge mit Cremes oft empfindlich reagiere. Pickel oder Irritationen habe ich auch keine bekommen. Nach dem Auftragen fühlt sich meine Haut angenehm weich an. Das Serum zieht sofort sein. Mein Gesicht sieht danach gleich frischer aus und nicht mehr so zerbeult, wie man mit fast 50 Jahren Morgens leider manchmal aussieht.

Fazit: Für dieses Produkt gibt es für mich ein klares Daumen hoch. Die Hyaluron Infusion ist für die anspruchsvolle reifere und sensible Haut gedacht. Ich verwende das Serum seit 10 Tagen und finde, das meine Haut frischer und praller aussieht. Meine Haut ist tagsüber ausreichend mit Feuchtigkeit versorgt, am Abend aber immer noch trocken. Bei mir ist es dann Zeit für eine zweite Anwendung oder die Nachtcreme kommt zum Einsatz. Ich werde das Produkt auf jeden Fall weiter verwenden

Vielen Dank an QVCbeauty, die mir dieses Produkt kostenlos zur Verfügung gestellt haben. Dies hat keinen Einfluss auf meine Bewertung.

Mittwoch, 12. April 2017

Knusper Knusper Knusper Müsli

Kennt ihr schon die neuen Knusper-Müslis von Nestlé?

Ich habe vom Hersteller ein Produktpaket zum Testen erhalten. Das Knuspermüsli wird in einer Verpackungseinheit von 300 g zu einem Preis von ca. 2,80 € angeboten.

Der Hersteller empfiehlt für ein Frühstück für einen Erwachsenen etwa 5 - 8 Esslöffel des Produktes, das entspricht etwa 45 g. Eine 45 g Portion ohne Milch enthält etwa 196 kcal. Damit ist man aber auch gut gestärkt und den ganzen Vormittag wirklich satt.

Das Produkt wird angeboten in den Sorten Nesquick, Cini Minis, Lion und Cheerios. Geschmacklich kann man alle Sorten gut essen, nicht zu süß, obwohl ca. 10 g Zucker in einer Portion versteckt sind. Künstliche Aromastoffe wurden nicht hinzugefügt. Jede Sorte enthält über 50% Vollkorn, was natürlich positiv für die Verdauung ist.

Das Müsli ist wirklich knusprig, wird auch in der Milch nicht schlabberig, wobei die wirklich schönen runden großen Knusperkugeln nur ganz oben in der Folienverpackung zu finden sind, zum Boden hin wird es immer krümeliger. Wer also trockene Kugeln snacken will, muss schnell sein.


Wer Zahnfleischprobleme hat, dem würde ich die Produkte nicht empfehlen, denn knusprig ist auch schnell mal scharfkantig.

Wie in vielen Fertigprodukten ist auch in diesen Müslis das umstrittene Palmöl enthalten, Allergiker sollten auch lieber die Finger von diesen Müslis lassen, denn es können Nüsse enthalten sein und die Zutatenliste ist lang..


Wer sich wirklich gesund und ausgewogen ernähren möchte, wird eher zu einem anderen Produkt greifen. Zum Nutellabrot oder der Wurstsemmel sind diese Müslis aber mal eine leckere Alternative, vor allem wenn es Morgens schnell gehen muss. Meine Tochter mag alle Sorten, gerne auch mal mit etwas Erdbeeren gemischt.

Mein Fazit: Ich fand alle Sorten lecker und würde sie wieder kaufen, aber natürlich nicht täglich zum Frühstück essen.

Vielen Dank an Nestlé Marktplatz, die mir diese Produkte kostenlos zum Testen zur Verfügung gestellt haben.

Mittwoch, 5. April 2017

Alcina Skin Manager, brauche ich einen Manager für meine Haut ?

So, Manager hört sich ja immer erst einmal toll an. Also was soll das AHA Effekt-Tonic von Alcina denn alles managen?


Laut Herstellerangaben sucht der Skin Manager überall nach Potential um mein Hautbild zu verbessern - außer um die Augenpartie und die Schleimhäute. Er redet nicht nur, sondern er macht:

- das Hautbild ebenmäßiger
- die Haut geschmeidiger
- die Poren feiner

Zunächst einmal sieht dieser Manager natürlich richtig klasse aus, so jung, frisch und modern. Eine tolle neue Farbe für mein Bad, neben diesen ganzen langweiligen weißen Tuben.


Der Duft ist auch schön frisch und fruchtig. Ich finde es allerdings bedenklich in so einem Produkt Parfum beizumengen, den der Hersteller warnt nicht umsonst vor Rötungen und Reizungen der Haut und direkter Sonne.

Eine Auflistung der Inhaltsstoffe findet ihr hier, leider wird nicht angegeben wie hoch der Anteil an Fruchtsäuren in diesem Produkt überhaupt ist. Eine Angabe des ph Wertes fehlt auch.


Die Angaben im Einlegezettel sind dürftig. Es gibt keine Angaben wie oft oder wann man das Produkt verwenden soll und wie man sein Gesicht danach pflegen soll.

Ansonsten ist die Anwendung natürlich einfach, wenn man sich nicht von dem Pumpspender ärgern lässt.

Ich habe mich langsam an das Produkt herangetastet und dann eine Anwendung jeden zweiten Tag am Morgen, nach der Gesichtsreinigung als ausreichend und verträglich empfunden. Danach habe ich meine Tagescreme aufgetragen, da das Tonic nach einiger Zeit auf der Haut spannt und ein leicht klebriges Gefühl hinterlässt.

Ich konnte keine Verbesserung an meinem Hautbild erkennen. Meine Poren sind unverändert. Im Bereich der Schläfen und Stirn sind einige Pickelchen dazugekommen, die ich seit Jahren nicht mehr hatte. Laut Hersteller soll das bei einer Behandlung mit Fruchtsäure normal sein und zeigen, wie gut das Produkt wirkt, da sich die Pickel schon lange unter der Haut befanden, und jetzt endlich herauskommen. Nun ja, das möchte ich doch stark bezweifeln. Ich bin aus dem Alter heraus, wo man Pickel im Gesicht bekommt. Ich habe eine sehr klare und reine Haut.

Das Fruchtsäure Peeling hat für mich nicht mehr Wirkung als ein Gesichtswasser, nur sind die vielen Inhaltsstoffe bedenklicher. Vielleicht mag es bei fettiger unreiner Haut einen besseren Effekt erzielen.
Ich verwende lieber einmal die Woche ein mechanisches mildes Peeling mit feinen Obstkernen und danach eine dicke Feuchtigkeitsmaske. Danach sieht meine Haut immer wunderbar strahlend aus, wie frisch aus dem Urlaub.

Mein Fazit: Ich brauche keinen Manager für meine Haut und werde das Produkt auch nicht weiter verwenden. Vielleicht hat mein Sohn Bedarf, der ist im Moment wieder etwas pickelig. Ich kann den Alcina Skin Manager nicht weiterempfehlen.

Ich bedanke mich bei Freundin Trend Lounge, für die ich dieses Produkt testen durfte.

Samstag, 18. März 2017

Nivea Haarmilch Pflegeserie - die zweite Runde

Von Nivea für mich kam in der letzten Woche ein riesiges Paket. 

Die Nivea Haarmilch Pflegeserie wurde nun um eine Pflege-Sprühkur erweitert. Außerdem gibt es die Produkte nun für verschiedene Haarstrukturen, abgestimmt auf normales, feines oder dickes Haar.


Ich habe langes, dickes, welliges Haar. Daher habe ich die Produkte für dickes Haar verwendet.


Für alle anderen Produkte habe ich in meinem Freundeskreis begeisterte Abnehmer gefunden.
Meine Tochter hat sich natürlich über die glitzernden Scoopy Loop Haarbänder gefreut.


Die Produkte sind besonders für trockenes und strapaziertes Haar geeignet. Die Serie verspricht intensive Pflege und Regeneration, ohne das Haar zu beschweren.
Nivea Haarmilch pflegt mit natürlichen Milchproteinen und Eucerit. Das Shampoo enthält keine Silikone.

Das damals getestete Produkt konnte mich nicht völlig überzeugen, da es für mich zu dickflüssig war und schwer auszuspülen.

Die Serie für dicke Haarstruktur hat mich begeistert. Das Shampoo ist flüssiger und lässt sich leicht verteilen. Es schäumt sehr gut und lässt sich leicht ausspülen. Auch die Spülung ist einfach und gut in der Anwendung und Wirkung. Der Duft ist typisch Nivea.

Mein Haar ist nach der Anwendung sehr leicht kämmbar und hat einen schönen Glanz. Das Haar ist weich und leicht, duftig und füllig. 

Auch meine Tochter, die ebenfalls langes, dickes Haar hat, war mit den Produkten sehr zufrieden.

Für Shampoo und Spülung aus dem Bereich "dickes Haar" gebe ich hier eine klare Kaufempfehlung.

Die Sprühkur gefällt mir nicht gut, da sie auf der Kopfhaut brennt, also Hautkontakt sollte man hier unbedingt vermeiden, sondern nur in trockene Spitzen einmassieren. Auch mein Mann hat festgestellt, dass das Produkt auf der Haut brennt.

Vielen Dank an  das Team von Nivea für mich, die mir die Produkte kostenlos zum Testen und Weitergeben zur Verfügung gestellt haben.

extra Volumen mit got2b Grössenwahn

Von Schwarzkopf for you bekam ich vor einer Woche ein Testpaket mit Hairstylingprodukten.



Die got2b Produkte sprechen eigentlich eher jünger Leute an. Die Stylingserie Grössenwahn sorgt für extra viel Volumen. Aufmachung und Farbgebung ist normalerweise etwas für Konsumenten im Teenie Alter. Mich haben die Produkte aber wirklich überrascht.


Das Haarspray in der Sprühflasche macht aus normalem langem Haar eine richtige Löwenmähne. Ich habe sehr dickes, langes Haar mit leichter Naturwelle. Man kann die Haare über den Kopf kämmen und alles einmal einsprühen, der Look hält den ganzen Tag. Oder aber einzelne Strähnen akzentuieren. Wenn man von unten in die Strähnen sprüht oder unter die Haaransätze gibt das Produkt viel Halt und man kann mit Kneten schöne Wellen zaubern.

Auch der Haaransatz hält gut. Das Spray lässt sich gut ausbürsten. Nachteil bei so einer Frisur mit viel Volumen - glänzendes Haar hat man dann natürlich nicht mehr.

Der Geruch der Produkte ist für meinen Geschmack etwas zu intensiv.


Das Stylingmousse ist ein Schaumfestiger und wird im handtuchtrockenem Haar verteilt. Bei der Dosierung sollte man aufpassen, zuviel davon macht das Haar klebrig. Auch hier bekommt man eine extra Portion Volumen und kann mit den Händen im feuchten Haar schöne Locken kneten, die auch am nächsten Tag noch als Wellen vorhanden sind.


Das dritte Produkt aus der Serie ist ein Ansatz Booster Spray, diesmal in der Pumpflasche ohne Aerosol. Dieses Produkt ist eher für extreme Styles gedacht, für junge Leute, die einen richtig abstehenden Haaransatz möchten zum Beispiel. Mir ist das Spray zu flüssig und zu klebrig, für meinen Sohn, der auch gerne Wachs oder Gel verwendet, war es genau das Richtige. Also ein Produkt für stylische Kurzhaarfrisuren.

Vor allem das Haarspray hat mich wirklich überzeugt, ich werde es weiter verwenden. 

Vielen Dank an Schwarzkopf for you, die mir diese Produkte kostenlos zur Verfügung gestellt haben.

Samstag, 11. März 2017

Der Powerzwerg unter den Staubsaugern

Ich habe mich bei den Media Markt Testpiloten beworben und durfte den Kärcher VC5 Premium Staubsauger testen.


Als der Postbote das Paket geliefert hat, dachte ich nur "Was in dem kleinen Karton soll ein Staubsauger sein?" Eigentlich unmöglich. Aber doch, es war ein Staubsauger darin. 


Also das kann eigentlich nur ein kleiner Akkusauger sein, oder eine Bastelpackung.


Das Basteln hielt sich zum Glück in Grenzen. Eine bebilderte Anleitung war auch dabei.



Sehr interessiert ist auch meine Katze, aber eigentlich nur an dem Karton.

Die Anleitung ist in allen erdenklichen Sprachen verfasst. Die deutsche Anleitung umfasst 2 Seiten, Die wichtigsten Schritte sind in meist gut verständlichen Bildern dargestellt. 


Und so sieht der Staubsauger aus, wenn er fertig ist. Irgenwie ein Staubsauger für Zwerge, aber nein, es gibt ein Teleskoprohr mit mehreren Stufen. Damit könnte auch ein 1,90 m  großer Mann oder auch mein Sohn bequem staubsaugen.


 Das Ganze sieht dann so aus. 


Die Katze ist nach wie vor begeistert.

Die Farbe von dem Staubsauger ist übrigens schwarz weiß mit einem Streifen in dem typischen Kärcher gelb kombiniert.

Kann so ein kleiner Staubsauger überhaupt etwas wegsaugen? Ja das kann er, und das wie verrückt. Dieses kleine Monster ist ein wirklicher Powerzwerg. Die Saugleistung auf glatten Böden ist vom Hersteller mit der Note A angegeben. Dies kann ich wirklich bestätigen. 

Es gibt 4 Saugstufen. Stufe 1 ist sehr leise, stört nicht beim Fernsehen und interessiert die Katze auch überhaupt nicht. Trotzdem reicht sie um die Krümel vom Küchenboden zu saugen. Stufe 2 für die Katzenhaare ist schon etwas lauter. Den Teppich habe ich auf Stufe 2 oder probeweise auf mal auf 3 gesaugt. Bei 3 wird es schon unangenehm und schlecht verlegtes Laminat hebt sich vom Boden.

Achtung: Die Stufe 4 sollte man nur verwenden, wenn Besuch kommt, den man schnell wieder loswerden will (Schwiegermutter, Gerichtsvollzieher etc.) oder bei der Beseitigung von Naturkatastrophen.

Die Lautstärke des Geräts wird mit 77dB angegeben, ohne nähere Beschreibung bei welcher Saugstufe.

Der Verbrauch dieses kleinen Monsters wird mit 20 kWh pro Jahr angegeben, das entspricht Klasse A, wobei natürlich der eine mehr und der andere weniger oft staubsaugt.

Die Bodendüse kann man mit einem Kipphebel (Fussschalter) von Hartböden auf Teppichböden umschalten.

Als Zubehör gibt es eine Polsterdüse, eine Fugendüse und einen Möbelpinsel. Diese sind praktisch für das Saugen von Treppenstufen, Sessel, Kratzbaum usw.




Das Kabel ist sehr lang. Ich kann oben im Flur einstecken und die ganze Treppe und den halben Flur saugen, ohne das ich die Steckdose wechseln muss.

Staubsaugerbeutel braucht man auch nicht mehr kaufen. Das Gerät verfügt über eine Filterkartusche mit Hauptfilter und Langzeitfilter. Den Hauptfilter soll man nach jeder Anwendung leeren, den Langzeitfilter alle 5 Monate (je nach Nutzung).

So sieht es dann aus, wenn der Filter voll ist.


Mein Fazit: So klein dieser Staubsauger ist, so riesig ist seine Saugkraft. In dieser Hinsicht ist der Staubsauger wirklich überzeugend.

Vorteile: - Geringer Stromverbrauch
               - Hervorragende Reinigungskraft
               - langes Kabel
               - keine Beutel kaufen
               - passt in die kleinste Abstellkammer oder in das Billy                        Regal
               - Gewicht nur 3,2 kg
               - leise
               - Treppen saugen ist sehr einfach
               - schlecht zugängliche Ecken (zwischen Sofa und                                Couchtisch, unter dem Bett etc.) lassen sich leicht                            reinigen



Nachteile: - Der Staubsauger kann nur abgestellt werden in der Parkposition, also wenn das Teleskoprohr ganz eingefahren ist. Dann hält ein Magnet den Staubsauger in Position. Ansonsten fällt er durch seinen hohen Schwerpunkt schnell um, auch wenn man ihn gegen die Wand lehnt. Also beim Pause machen, den Staubsauger einfahren oder hinlegen.

                 - Das lange Kabel hat man dauernd irgendwo im Weg liegen oder man schleppt es hinter sich her, das finde ich lästig und bietet Unfallgefahren.

               - Der Filter muss oft gewechselt erden. Bei mir war nach i Wohnzimmer, Küche, Flur, Kratzbaum und Sessel der Filter voll. Ich finde den Filterwechsel fummelig, obwohl er in der Anleitung als einfach beschrieben wird. Also das liegt vielleicht auch an mir, oder man muss einfach ein wenig üben.

               - Das komplette Gewicht des Staubsaugers liegt die ganze Zeit auf dem Handgelenk, das wird nach einiger Zeit unangenehm. Über die Türschwellen muss man das Gerät heben.


Kaufempfehlung: Ja, aber mit Einschränkungen. Wer eine kleine Wohnung hat, mit zumeist glatten Böden, wird von diesem Staubsauger begeistert sein. Einmal schnell durchsaugen, Küchenschrank auf, Staubsauger weg und fertig. Wir freuen uns über die kleine Stromrechnung, müssen keine Beutel kaufen und die Kinder könne weiter fernsehen.

Wer ein großes Haus hat, dem wird nach der Zeit der Arm lahm. Und immer nach zwei Zimmern den Filter ausleeren ist auch lästig. Außer das Haus ist so groß, das man einen Staubsauger auf jeder Etage hat. Für mich ist der alte Rollendackel vielleicht doch noch ein wenig bequemer. Der kleine Powerzwerg wird nun vermehrt im Bereich Flur, Treppe und im Zimmer meiner Tochter seinen Einsatz finden.

Wenn mein Sohn auszieht, möchte er den Staubsauger unbedingt mitnehmen, er war restlos begeistert von dem Gerät.

Ich bedanke mich bei Medion, die mir diesen tollen Staubsauger kostenlos zu Testzwecken zur Verfügung gestellt haben.