Freitag, 24. Juni 2016

Die Paula hat jetzt einen KUH-chen gebacken - Paula Fleckenkuchen von Dr. Oetker

Für Empfehlerin.de by Erdbeerlounge habe ich mit meiner Familie den Paula Fleckenkuchen getestet.




Sooo viel Kuchen ! habe ich zu Anfang gedacht, aber ein bunter Nachmittag mit meinen Gymnastikdamen 


und ein Verkostung für meine Kundinnen


und natürlich haben mein Mann, meine Kinder und ich auch selber das ein oder andere Stück genossen.

Der Kuchen schmeckt süß, der Kuchen ist klebrig und fettig. Ein Stück hat 158 kcal. Aber er ist auch richtig lecker. Eine meiner Kundinnen hat den Geschmack mit einer Praline verglichen und sich gleich noch ein zweites Stückchen gegönnt,

Man kann den Kuchen im Kühlschrank oder auch ungekühlt lagern. Ich mag ihn aus dem Kühlschrank lieber.

In meinen täglichen Speiseplan würde ich den Kuchen nicht aufnehmen, aber wenn es mal schnell gehen soll, oder man einen kleinen Kuchenvorrat  für alle Fälle braucht. Meine Kinder sind ja schon etwas älter, aber für eine Kinderparty ist dieser Kuchen bestimmt der Hit.

Vielen Dank an Empfehlerin by Erdbeerlounge für das Paula Kuchenpakt, das wir kostenlos testen durften.



Sonntag, 19. Juni 2016

L'OREAL der Anti-Falten Experte

Von L'Oreal Paris bekam ich letzte Woche ein Päckchen zugeschickt mit einem Tiegel Anti-Falten EXPERTE Feuchtigkeitspflege zum Testen.



Oh wie schön, Kosmetik teste ich immer gerne. Ab 45+ mit Retino Peptide klingt gut.

Die Verpackung verspricht:

1. mildert Falten
2. mehr Straffheit
3. samtweiche Haut


Die Tiegel wirkt recht hochwertig. Die Creme ist mit einem Innendeckel abgedeckt. Der Inhalt riecht gut und fühlt sich angenehm an.

Die Inhaltsliste offenbart als faltenwirksamen Bestandteil Retinyl Palmitate, unangenehm fallen leider Paraffinum Liquidum/Mineral Oil und natürlich als Konservierungsmittel Methylparaben auf.

Parabene sind durch die Hormon-ähnliche Wirkung in die Kritik geraten. Mineral-Öl ist natürlich günstiger als pflanzliche Öle, löst im allgemeinen keine Allergien aus und wird nicht ranzig.

Der Nachteil von Miral-Öl ist, das es nur in die oberste Hautschicht eindringt und dort einen Film erzeugt, der den Wasservelust der Haut stoppt. Dadurch fühlt sich die Haut schön weich an, kann aber nicht mehr richtig atmen, wird faul und kann sich nicht so gut regenerieren. Mineralöle sind nicht gur geeignet um Pflegestoffe oder Vitamine in tiefere Hautschichten zu transportieren, daher kann von einer wirklichen anhaltenden Anti-Aging Wirkung hier nicht ausgegangen werden,

Der Test: Ich habe die Creme nur fünf Tage getestet. Zunächst am Morgen und Abend auf das Gesicht aufgetragen, so wie angewiesen. Danach nur noch am Morgen. Ich habe eine trockene Haut und bin 48 Jahre alt. Meine Haut war nach der ersten Anwendung richtig feucht und fühlte sich weich an. Erst war ich begeistert. Im Laufe des Tages wurde mein Gesicht immer fettiger und traniger.
Am Abend mochte ich mich schon gar nicht mehr eincremen.

Am zweiten Tag habe ich schon extra die Stirn  nicht eingecremt, nur die kleine Zornesfalte über der Nasenwurzel. Diese Creme kriecht aber so stark, dass Mittags schon wieder meine ganze Stirn fettig war.

Am dritten Tag sah meine Haut nicht mehr wirklich gepflegt aus.

Am vierten Tag hatte ich die ersten Pickel, wobei ich nie Pickel bekommen und mein Gesicht jeden Morgen mit der Waschbürste und Waschgel reinige.

Als am fünften Tage ein Pickel trotz SOS Behandlung einen weißen Herd hatte, habe ich den Produkttest abgebrochen, Abends ein Peeling gemacht und meine Creme von Biotherm aufgetragen (die natürlich auch bei L'Oreal produziert wird. Wie auch mein Waschgel von LA Roche-Posay aus der Apotheke, oder mein Lancome Serum, ja das ist schon erschreckend.)


Fazit: Für mich ist die Anti-Falten Experte nichts, sicherlich kommen andere Tester zu einem ganz anderen Ergebnis . Bei DM kostet dieser Topf 4,95 € - da kann man auch keine Wunder erwarten.


Trotzdem war es für mich interessant dieses Produkt zu testen und danke an L'Oreal für die Zusendung der Creme. Es heißt ja immer in der Werbung "Neun von zehn Frauen würden dieses Produkt ihrer besten Freundin empfehlen." Ich bin dann hier einmal die zehnte. 

Dienstag, 7. Juni 2016

Veggi - auch mal lecker

Für Eat Smarter habe ich Veggi Pfannen-Taler von Hilcona getestet.


Da es sich um Lebensmittel handelt, sollte die Ware im Kühlpaket geliefert werden. Die erste Sendung erreichte mich leider mit aufgetautem Kühlakku und zimmerwarm. Diese Pfannen-Taler wollte ich dann nicht mehr testen. Nachdem ich dies im Testblog gepostet habe, bekam ich zwei Tage später ein neues Paket mit gut gekühlter Ware.



Die Zubereitung ist einfach, entweder in der Pfanne mit etwas Öl von beiden Seiten etwa 4 Minuten anbraten oder im Ofen bei 180°C Umluft 8 Minuten backen.

Ein Pfannen-Taler mit 100 g Gewicht hat einen erstaunlichen Energiewert von 265 kcal, davon 25 g Kohlenhydrate und 14 g Fett. Also keine leichte Mahlzeit. Hauptbestandteil bei der italienischen Art ist Risotto-Reis. Im inneren befindet sich eine leicht schmelzende Käsefüllung.

Der Bratling ist gut gewürzt und schmeckt nach Kräutern. Effektiv sind aber nur 1% Basilikum und 0,6% Kräuter enthalten.

Mein Fazit: Schmeckt lecker, ist aber keine leichte Küche, trotz Veggi. die thailändische Variante habe ich noch nicht probiert.

Vielen Dank an das Team von Eat Smarter für die kostenlos zur Verfügung gestellten Produkte.

Nachtrag: Die thailändische Art habe ich einige Tage später probiert, das war aber nicht so mein Fall, konnte man essen - muss aber nicht sein.

Ich hab die Haare schön !

Für die Markenjury habe ich das awapuhi wild ginger moisturizung lather shampoo von Paul Mitchell getestet.


Der Look ist sehr edel in der schlichten schwarzen Tube. 100 ml haben auch den stolzen Preis von 14,95 €. Erhältlich ist die luxuriöse Pflege im Friseur Fachhandel, bei Amazon oder im Frisörsalon.



Das Shampoo verspricht ultra reichhaltige Pflege und Farbschutz dank Keratriplex.

Die Tube ermöglicht eine einfache und sparsame Dosierung. Das Shampoo kann auch sparsam verwendet werden. Es ist sehr ergiebig. Es bildet viel Schaum und lässt sich leicht auswaschen.


Besonders schön ist der Duft, der aber leider nicht lange anhält.

Mein Mann hat feines, langsam dünner werdendes Haar, er war vom Ergebnis begeistert. Sein Haar war weich und voll Volumen. Auch eine andere Mittesterinnen mit sprödem dünnen, eher kürzeren Haaren waren begeistert von dem Shampoo.

Letztendlich schreckt der hohe Preis aber viele potentiellen Käufer ab.


Meine Tochter und ich, wir haben beide langes dickes, relativ gesundes Haar. Wir waren mit dem Shampoo überhaupt nicht zufrieden. Das Haar war nach dem Waschen stumpf und strohig und ließ sich schwer kämmen. Den zweiten Versuch machten wir dann in Kombination mit dem Conditioner, was die Kämmbarkeit verbesserte. Nach zwei Tagen, sahen meine Haare so ungepflegt aus, das ich sie ganz schnell mit einem einfachen Shampoo gewaschen habe.


Für mich und meine Tochter war der Versuch damit beendet, mein Mann verwendet das Shampoo weiter.


Lieben Dank an das Team von Markenjury, das mir das Shampoo und die Proben kostenlos zur Verfügung gestellt hat.