Freitag, 8. Juli 2016

Habt ihr in Amsterdam schon mal einen Parkplatz gesucht ?

Mit meiner Familie war ich mal wieder auf einem Kurztrip in Holland

Wir haben wieder ein absolutes Schnäppchen bei booking.com gefunden  Für die Kurzwoche im Roomport Park Hundzedal, das ist bei Borger - haben wir für ein 6-Personen "Chalet" 89,00 € bezahlt.

Die Kurzwoche ist Anreise am Montag ab 15.00 Uhr und Abreise am Freitag bis 10.00 Uhr.

Das "Chalet" ist ein kleines Haus aus Plastik, eigentlich ein Wohncontainer oder Mobile Home mit einer Fläche von 40 m². Mit sechs Personen möchte ich dort auch keinen Urlaub verbringen, aber mit drei oder vier Personen und bis eine Woche Aufenthalt lässt es sich in diesem wirklich netten holländischen Vacantie-Park gut aushalten.

Es gibt einen großen Wohnbereich mit Röhrenfernseher, großer Sitzbank, Esstisch und Stühle, viele Schränke, Gasherd, Kühlschrank, Spüle und Kaffeemaschine. Dieser Bereich ist wirklich gut durchgeplant, man läuft sich nicht über die Füsse. Eine Mikrowelle oder Backofen gibt es nicht. Wir haben unseren Alleskönner mitgenommen - die Actifry Heißluftfritte von Tefal, darin kann man fast alles kochen.





Geschirr ist vorhanden. Handtücher und Bettwäsche kann man gegen Gebühr leihen, man kann aber auch die eigene Wäsche mitbringen, was ich bevorzuge. Für jedes Haus gibt es ein kleines Goodie-Bag mit einer Spülbürste, einem Schwamm, zwei Lappen und Putz- und Spülmittelproben.

Wer die Endreinigung nicht extra bucht und selber putzt spart sich 69,00 €

Ein Staubsauger, Besen, Handfeger und ein Wäscheständer ist vorhanden. Für die Terrasse gibt es einen Sonnenschirm und Möbel für 4 Personen.

Wir haben W-Lan extra gebucht und haben dafür 12,00 € bezahlt. Dies empfiehlt sich besonders bei Teenagern. Das W-Lan ist sehr schnell, denn der Fernseher bietet nur ARD und ZDF.

Außerdem kommt noch eine geringe Tourismuspauschale dazu.

Die Schlafzimmer sind sehr klein. In jedem der drei Schlafzimmer befinden sich zwei kleine Betten und etwas Stauraum und Ablagen. Das Elternschlafzimmer hat einen schmalen Schrank. Die Einzelbetten kann man zum Glück zusammenschieben, denn sonst hat man Angst in der Nacht herauszufallen, so schmal sind sie.

In einem Zimmer ist ein Etagenbett. Noch zu erwähnen sind hier die Kopfkissen, die wirklich unmöglich klumpig und platt sind. Die praktische Mutti hat hier eine kleine Auswahl an Kuscheltieren und ebendiesen Kissen zur Hand. Auch der Schnarcher macht sich keine Freunde, denn die Wände der Schlafkammern scheinen nur optischer Zier zu sein und wer im Schlaf redet, ist am nächsten Morgen Opfer von Traumdeutungen.

Das WC ist sehr klein, wirklich kräftige Menschen bekommen hier wirklich Probleme.

Dusche und Waschbecken sind in einem zweiten Zimmer, hier geht es aber ohne Platzangst ab. Auch ausreichend Stellfläche für Handtücher und Pflegeprodukte ist vorhanden. Das Wasser wird schnell heiß und ist reichlich vorhanden. Auch langhaarige Mädchen können sich in Ruhe die Haare waschen ohne dass das Wasser kalt wird.

Der Park ist landschaftlich sehr schön. Autos fahren nur auf dem großen Rundweg. Ein Schwimmbad ist vor allem Spaß für Kinder, das Wasser ist schön warm, auch ein warmes kleines Außenbecken. Ein großes Sportbecken ist ebenfalls vorhanden, manchmal trainieren dort aber Schulklassen. Auf ein Schließfach sollte man im Schwimmbad verzichten, denn die 50 Cent für den Schrank bekommt man nicht wieder. Die Duschen sind spärlich und offen. Eine kleine Sauna und einen Whirlpool gibt es auch. Gut in Fahrt kommt man auf der großen Wasserrutsche.





Wer es lieber natürlich mag, kann auch im flachen warmen See mit den Enten plantschen. Der Nichtschwimmerbereich ist ca. 50 cm - der Schwimmerbereich bis 1,50 cm tief. Hier können kleine Kinder richtig schön matschen . Spielgeräte sind auf der weiten Rasenfläche und eine tolle Kletterburg auf der kleinen Insel. Auch überall im Park befinden sich kleine Spielplätze, die aber eher ungepflegt und lieblos sind.

Für kleine Kinder wird auch ein Animationsprogramm angeboten. Der putzige Knuddelhase KOOS treibt sich immer mal wieder im Park herum und steht für Fotos zur Verfügung. Der arme Animatuer, der den ganzen Tag in diesem Kostüm herumlaufen muß.

Den obligatorischen Minimarkt gibt es natürlich auch. Er bietet wirklich leckere frische Backwaren an, ansonsten natürlich alles, was man so brauchen könnte, aber viel zu teuer ist. Hier schnappt sich der findige Camper sein buntes Beutelchen und geht nach Borger zum Aldi. Nach etwa 15 Minuten Fussmarsch bekommt man hier natürlich richtig viel in die Tüte.

Borger ist überhaupt ein netter kleiner Ort. Es gibt diverse Geschäfte und Restaurants und ganz hübsche Häuser. Etwa 20 min läuft man zum Hunebed Center (Hügelgräber). Die Steingräber sind frei zugänglich, eine Art Freilichtmuseum daneben kostet Eintritt.




Die Landschaft ist wirklich schön und der Ferienpark/Campingplatz ist sehr weitläufig und ruhig. Hundi ist auch willkommen. Wer ein Fahrrad dabei hat, ist natürlich der König in Holland.

Überhaupt Tiere - überall  an den ruhigen Landstrassen gibt es Weiden mit vielen Kühen, Pferden und Schafen. In Exloo gibt es ein kleines Infocenter für Freunde der wolligen Huftiere - für mich also ein  Paradies.



Dieser Hütehund ist noch in der Ausbildung


Für Shopping Queens empfiehlt sich eindeutig Emmen. Dahin fährt man etwa 30 min mit dem Auto.
Es gibt ein riesiges Shopping Center in der schönen Innenstadt, großteils überdacht. Geschäfte gibt es da wirklich für jeden Geschmack.


Für die preisbewussten Eltern bietet sich der All-In Freizeitpark Drouwener Zand an. Die Tageskarte kostet 13,70 €, das ist aber nicht zu empfehlen.

Die Nachmittagskarte von 15.00  - 17.30 Uhr für 7,00 € reicht völlig aus um sich umsonst mit Fast-Food, Softeis und undefinierbaren Getränken vollzustopfen und Karussell zu fahren bis einem schlecht wird. Kinder ab 3 Jahre zahlen den vollen Eintrittspreis. Man darf wirklich so viel essen und trinken wie man möchte und alle Fahrgeschäfte benutzen. Und hier ist nicht nur das Donald Duck Karussell und die Schnuffi Bahn sondern auch der alte Brake Dancer aus den 90er Jahren aus Bremen, ein lustiger Wasserspielplatz - die ambitionierte Mutti hat hier Wechselkleidung parat - sowie diverse neuere Fahrgeschäfte, wo mir schon beim Zusehen schlecht wird. Also für jedes Alter etwas dabei.

Aber wer einen schön angelegten Freizeitparkt sucht, Ruhe und Entspannung und gepflegtes Essen, der darf hier nicht hinfahren. Dies ist ein Rummelplatz mit Action und ungesundem Essen, ständiger Musikbeschallung, Fritten und Softeis auf dem Boden - und wenn man rausgeht sagt man "Oh - herrlich, jetzt schnell in den Wald oder zum Baumwipfelpfad, herrlich, diese Ruhe."
Also für 2 - 3 Stunden kann man das gut aushalten, 

Der Parkplatz kostet 3,50 € - wer Glück hat findet einen kostenlosen Parkplatz vor dem Restaurant oder beim angeschlossenen Ferienpark.


Achtung heiß und fettig 


Den Baumkronen-Pfad in Drouwen haben wir in diesem Jahr wieder nicht geschafft, dafür waren wir mit den Kindern in Amsterdam.

Von Borger fährt man mit dem Auto etwa 2 Stunden dorthin. Das ist keine Problem, die Autobahnen und Landstrassen sind in Holland super entspannt, nirgendwo fahre ich lieber Auto. Auch nach Amsterdam mit dem Auto in die Stadt zu fahren ist kein Problem - Hannover ist viel schlimmer. Sehr viele fahren ja mit dem Zug aber der ist einfach zu teuer.  Auch das Parkplatz-Problem haben wir dieses mal super gelöst. 

http://www.interparking.nl/nl-NL/Booking%20products/

Guckst Du hier. Das Parkhaus IJ Dock kostet bei Online-Buchung wirklich nur 10,00 € von Morgens 8.00 - 23.00 Uhr.

Für die Buchung braucht man allerdings eine Kreditkarte. Man benötigt kein Voucher. Wir sind einfach ins Parkhaus gefahren und unser Kennzeichen wurde gescannt. Die Schranke ging auf und wir bekamen einen Parkschein mit unserem Kennzeichen. Mit diesem Parkschein sind wir dann auch Abends wieder ausgefahren. Bezahlt hatten wir ja schon mit Kreditkarte. Das Parkhaus ist hell und großzügig. Auch Vans und andere Familienkutschen können bequem dort parken. In der Garage könnte man auch gleich ein Fahrrad mieten, kostet 7,50 €. Von der Garage braucht man zu Fuss in die Stadt etwa 20 min. Der Bahnhof ist gleich in der Nähe.





Für Amsterdam braucht man natürlich viel Zeit und bequeme Schuhe. Wir haben nun auch beim zweiten Besuch in dieser interessanten Stadt immer noch nicht geschafft, eine Grachtenfahrt zu machen. Für meinen Sohn war natürlich das Vergnügungsviertel spannend. "Oh da vorne, ein Coffeeshop, da mache ich gleich mal Selfie und schicke das nachher an meinen Kumpel." Nach dem zehnten Coffeeshop war das natürlich nicht mehr interessant. An jeder Ecke wird gekifft, die ganze Stadt riecht süßlich würzig.



Es macht Spaß sich einfach einmal an einem belebten Platz auf eine Mauer zu setzten und die vielen schrägen Menschen, Jungesellen-Abschiede usw. zu beobachten.

Auch die vielen roten Fensterchen rund um die Kirchen in denen junge Damen Bademoden und die neueste Wäsche-Kollektion aus dem Novum Markt präsentieren sind für  männliche Jugendliche natürlich ein Highlight. Meine Tochter interessierte sich eher für die riesige Fußgängerzone wo es natürlich auch Zara, Mango, Top Shop und H&M gibt, und das gibt es ja bei uns alles nicht.

Die malerischen Gassen und romantischen Häuser mit schönen Details darf sich die Mutti dann nur im Schnelldurchgang ansehen.




In vielen Geschäften gibt es übrigens einen Student Rabatt von 10%. Meine Tochter hat daher für ihre tollen Dr. Martens nur 81,00 € bezahlt.

Amsterdam ist natürlich die Stadt der Fahrräder. Beeindruckend sind die riesigen zweistöckigen Fahrrad-Parkplätze. Die Fahrradwege sind zweispurig, für Autos gibt es in der Innenstadt nur wenige schmale Straßen. Die Fahrräder kommen aus jeder Richtung, aus Einbahnstraßen einfach von Überall - also aufpassen - nicht aufs Handy schauen.



Dies war unser zweiter Holland Kurzurlaub in diesem Jahr. Wir kommen bald wieder.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen