Dienstag, 23. August 2016

Meine Wäsche wird nicht nur sauber sondern rein

Noch vor kurzer Zeit haben wir mit Persil 2 in 1 Duo Caps gewaschen und da war unsere Wäsche endlich einmal sauber. Jahrelang haben wir alle schmutzige Wäsche getragen und das gar nicht gemerkt. Und weil das so wirklich nicht mehr weitergehen kann, legt Ariel noch eins drauf.
Jetzt gibt es die 3 in 1 Pods. Endlich wird meine Wäsche nicht nur sauber sondern tiefensauber und stahlend rein.



Ein wenig wie ein Miniatur-UFO kommen sie schon daher, die kleinen glibbrigen Pods.
Es gibt sie als Vollwaschmittel, Colorwaschmittel oder für richtig dufte Muttis auch mit Febreze.
In so einem Plastikcontainer sind 24 Pods, es gibt aber auch Container mit 12 Pods oder größere Gebinde. Ein Pod reicht für eine Waschladung bis 5 kg. Das Pod wird unten in die Trommel gelegt, danach kommt erst die Wäsche.

In diesem Pod sind Vollwaschmittel, Flecklöser und Faserschutz vereint. Sie sind für Waschgänge von 20°C bis 95°C geeignet. Bei stark verschmutzter Wäsche oder hartem Wasser empfiehlt es sich, zwei Pods zu verwenden.


Ich dufte die Ariel 3 in 1 Pods unentgeltlich für die Plattform for me online testen. Ich bedanke mich herzlich für das Testprodukte und die vielen Warenproben, für die ich dankbare Abnehmer gefunden habe.

Mein Fazit:

Meine Wäsche ist nicht sauberer oder schmutziger als mit herkömmlichen Marken-Waschmitteln. Meine Putztücher bleiben trotzdem noch fleckig, die weißen Sneakersocken meiner Kinder werden auch nicht strahlend rein und die Ketchupflecken auf den weiße T-Shirts meines Sohnes schafft auch kein 3 in 1 Pod - vielleicht gibt es bald ein 4 in 1 - mal sehen.

Der Duft des Waschmittels ist mir persönlich zu dezent, ich habe daher noch Weichspüler verwendet, um etwas Aprilfrische auf der Wäscheleine zu haben.

Zum Faserschutz kann ich nichts sagen, meine Teenager-Tochter trägt leider meist "Wegwerf-Kleidung" von großen Modeketten. Tops und Shirts die preiswerter sind als eine Packung Waschmittel, traurig aber wahr - die überleben meist eh nur eine Saison, da sie dann ja völlig unmodern sind.

Positiv aufgefallen ist mir aber, dass erstmals die Ariel Pods es geschafft haben, sämtliche Restgerüche zu entfernen. Meine beiden Pubertiere haben leider das ein oder andere stark miefende Kleidungsstück, das trotz Wäsche mit herkömmlichen Waschmitteln immer noch einen etwas strengen Geruch hatte, der mir dann vermehrt beim Bügeln in die Nase stieg. Auch Tabakqualm wird restlos beseitig. Hier scheint die Wäsche wirklich sauberer zu sein.

Praktisch ist natürlich auch für den kleinen Haushalt der geringe Lagerbedarf. Pods sind einfach zu verwenden. Man braucht kein Flüssigwaschmittel aus umständlichen schweren Flaschen in kleine Kugeln schütten, schon oft habe ich auch daneben geschüttet. Die Pods sind praktisch vordosiert, eine Überdosierung wird vermieden. Dies kommt natürlich auch der Umwelt zugute. Ebenso sind die Transport- und Lagerkosten für die Pods geringer als für riesige Waschmittelkartons.

Trotzdem konnte ich einige Öko-affinen Damen nicht für dieses neue Produkt interessieren. Die vielen Warnhinweise sind besonders für Mütter von kleinen Kindern oder Personen mit empfindlicher Haut einfach abschreckend.

Was mich als Viel-Waschfrau von einem Kauf der Ariel 3 in 1 Pods abhalten wird ist der Preis. Zahlt man umgerechnet für einen Waschgang mit einem Marken-Pulver rund 18 Cent und mit einem Flüssig-Waschmittel zwischen 20 Cent und 25 Cent, so sind es bei den Pods rund 38 Cent. Bei 5 Maschinen in der Woche läppert sich das. Für den Single-Haushalt mit geringem Platzangebot ist so ein Produkt sicherlich ideal und empfehlenswert.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen