Mittwoch, 9. November 2016

bunte Bärchen gegen den Novemberblues

Wir haben November. Das Wetter ist nass, kalt und dunkel. Mein Mann hat eine Erkältung, die sich zu einer never ending Story entwickelt. Meine Tochter möchte ständig etwas einkaufen oder auch essen oder vielleicht mal fernsehen und dabei am Handy spielen und mein Sohn ist dauernd mit seiner Mofa unterwegs oder vielleicht mal im Jugendzentrum oder auch auf einer Party oder in der Stadt.

Da ich gerade mal keine Waschmittel oder Kosmetik teste, wobei heute schon wieder ein Paket von Henkel angekommen ist - habe ich mal wieder mein im Sommer total vernachlässigtes Nähzimmer aufgeräumt. Hier hat sich wieder einiges an abgelegter Kleidung angesammelt, die man doch noch irgendwie verarbeiten kann.


Zum Glück habe ich ein eigenes Nähzimmer. Das muss ich mir nur ab und zu mit der Katze teilen.
Zwei Altkleidersäcke habe ich dann aber doch mal gefüllt.



In meiner Schnittmustersammlung habe ich einen Bärchen-Schnitt gefunden, den ich vor 20 Jahren einmal probiert habe. Schnell habe ich mir bunte Reste, Fleecepullover und Sweatshirts zusammen gesucht und erst einmal drauflos geschnippelt.


gruselig, das sind noch nicht einmal alle Teile, den Kopf habe ich schon fertig



Na ja fast - die Schnauze ist immer sehr fummelig.


so der Körper, nun noch den Kopf annähen, wenden und stopfen



So sieht der fertige Bär aus. Und da das Wetter weiterhin kalt und nass bleibt, hat er schon ganz viele Brüder und Schwestern.





Und es werden täglich mehr. Weihnachten steht vor der Tür, dieses Jahr gibt es für alle Teddys.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen