Mittwoch, 2. November 2016

Das Gold der grünen Insel - Kerrygold Joghurt Test

Ich habe mit meiner Familie in den letzten vier Wochen den neuen Kerrygold Joghurt getestet. Da wir sehr gerne und viel Joghurt essen und von Kerrygold bereits die gute Butter kennen, waren meine Erwartungen entsprechend hoch.


Um die Kühlkette einzuhalten, musste ich das Produkt selber einkaufen. Das war gar nicht so einfach, da in unserer ländlicher Gegend die Geschäfte nicht immer gut sortiert sind. In den Discountern war der Joghurt gar nicht zu bekommen. Bei Edeka oder Rewe hat man aber Aussicht auf Erfolg.

Es sind 8 verschiedene Sorten in einem 150 g Becher zum Preis von 0,79 € erhältlich. Bei den Sorten beschränkt man sich auf herkömmliche Fruchtsorten wie Kirsche, Erdbeere, Himbeere, Heidelbeere, Orange, Zitrone, Rhabarber und Maracuja/Pfirsich. Von allzu exotischen neumodischen Kombinationen hat man zum Glück Abstand genommen.




Auffällig ist die ovale Becherform, die sehr gut in der Hand liegt. Der Becher ist aus gewachster Pappe, aber trotzdem stabil und gut zu halten. Die Deckelfolie lässt sich leicht und sauber abziehen.

Bei der ersten Verkostung habe ich gleich bemerkt: Oh, der ist aber fett, da steht ja der Löffel drin. ein Blick auf die Inhaltsstoffe erklärt dann auch: Rahmjoghurt mild mit 10% Fett im Milchanteil.  Da sieht man gleich die fetten irischen Kühe auf den fetten grünen irischen Weiden vor sich. Als weiteren Bestandteil findet man dann auch noch Maisstärke und auch Zucker. Auf künstliche Farbstoffe, künstliche Aromen und Konservierungsstoffe wurde aber zum Glück verzichtet.



Schmecken tut das ganze dann ganz gut, wenn man Rahmjoghurt mag. Mein Sohn war begeistert, meine Tochter mochte den Joghurt gar nicht. Mein Mann und ich fanden ihn geschmacklich ganz gut aber einfach zu gehaltvoll. So ein Becher hat dann auch im Schnitt etwa 225 kcal, für eine Zwischenmahlzeit einfach zu viel. Unsere Katze hat sich immer über die Reste gefreut.


Laut der Werbung trifft hier "irische Weidemilch auf extra viel Frucht". "Kerrygold Joghurts weisen einen hohen Fruchtgehalt mit Fruchtstückchen auf." So die Theorie. Von dem Fruchtgehalt war ich im Nachhinein etwas enttäuscht. 15% Kirschen bei einem 150 g Becher hört sich ja erst einmal gut an. Das sollten dann rechnerisch etwa gut 20 g Kirschen sein. Mein Sohn und ich haben uns mal den Spaß gemacht und einen Joghurt in ein Sieb geleert. Den Joghurt haben wir mit der Küchenbrause ausgespült und die Früchte gewogen. Nur 7,5 g – ganz schön mager.




Mein Fazit: Weniger Fett und Stärke wären schön. Das würde auch den Kaloriengehalt senken. Ein Joghurt sollte keine Sättigungsbeilage sein. Der Geschmack ist gut. Mit 0,79 € pro Becher und der schlechten Verfügbarkeit bei meinen gewohnten Einkaufsstätten vor Ort ist es kein Produkt, das ich regelmäßig weiter kaufen würde.

Dieses Produkt wurde mir gegen Kostenerstattung zu Testzwecken zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank, dass ich an diesem interessanten und informativen und natürlich auch leckerem Produkttest teilnehmen durfte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen